Sieg nach Punkten für das gemischte Doppel

Sieg nach Punkten für das gemischte Doppel

Eine Kirchengemeinde ist, etwas sperrig formuliert, ein sehr heterogenes Kollektiv … oder salopp gesagt, ein richtig buntes Völkchen. Da sind nicht nur alle Altersklassen, sondern auch alle nur denkbaren Berufsgruppen vertreten, unter anderem eben auch die ortsansässige Frauenärztin. Und wie es der Zufall so will, führen verschiedene zu erledigende Besorgungen meinen Vater eines Tages genau in die Praxis jener geschätzten Doktorin. Die im Wartezimmer sitzenden Damen verrenken sich also die Köpfe, als da ein Mann zur Tür hereinkommt. Eine neben ihm an der Rezeption wartende hoch schwangere Dame mustert vergleichend das Wohlstandsbäuchlein meines Vaters mit ihrem Babybauch. Damit ist das Spiel eröffnet und mein Vater schnappt sich den Ball: „Auch im siebten Monat?“
Die geschätzte Frau Doktor kommt dazu und nimmt den Ball auf: „Wie geht es denn so voran, Herr Pfarrer, auch immer schön die Vitamine genommen, die ich Ihnen verschrieben habe? Dann kommen Sie doch mal mit in mein Büro.“ Was auch immer sie dort in der Halbzeitpause zu besprechen haben, bleibt ihr Geheimnis, aber am Finale durfte die staunende weibliche Menge dann wieder teilhaben, als die Frau Doktor ihn mit guten Wünschen „für den Rest der Schwangerschaft“ verabschiedet. Treffer versenkt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.